Schule: Mt. Zion Nursery & Primary School

Die Schulen sind nun wieder geöffnet!

Zu Beginn der Pandemie wurden alle Schulen in Uganda geschlossen. Fernunterricht konnte nur bedingt stattfinden geschweige denn überhaupt ermöglicht werden. Für viele Schülerinnen und Schüler bedeutete dies Abwarten und sich anderweitig zu beschäftigen. Meistens den Familien beim Arbeiten helfen. Doch seit Januar darf der Schultag wieder unter relativ normalen Bedingungen stattfinden und weiter unterrichtet werden. Bis dahin waren die vielen Schülerinnen und Schüler knapp zwei Jahre nicht im Unterricht. Weltweit ist damit Uganda das Land mit der längsten Schulschließung. Welche Auswirkungen diese Schließung auf die Entwicklung und das Lernen der Kinder hat, ist ungewiss. Sicher ist jedoch, dass die Kinder, welche sowieso schon benachteiligt waren, nun noch größeren Challenges entgegenblicken müssen.

Die Mt. Zion Schule steht somit vor einigen Herausforderungen: Die verschiedenen Lehrpersonen unterstützen, den Schulalltag ins Rollen bringen, die Schulgebäude instand halten, neue Klassenzimmer errichten, den Kindern und Jugendlichen genügend Unterstützung ermöglichen und vieles mehr.

Wichtig ist aber in der jetzigen Zeit alle Schülerinnen und Schüler auf den geforderten Wissenstand zu bringen, damit sie die Schule erfolgreich abschließen können und somit eine Chance auf einen guten Beruf ermöglicht wird.