Verbesserung der Ernährungssicherheit in Äthiopien

Impfkamapagne gegen Rinderseuche bei den Meinit (Äthiopien)

Die Meinit sind ein halbnomadischer Stamm in einem Seitental des Omo-Flusses. Ihre Lebensgrundlage besteht in ihren Rinderherden. Die Hauptnahrungsmittel sind Milch und Blut dieser Rinder.

 

Diese Lebensweise ist durch immer häufiger ausbrechende Rinderseuchen gefährdet. Impfkampagnen konnten die unmittelbare Situation lindern, aber nunmehr geht es darum, die Ernährungsbasis zu verbreitern. Im Projekt ist zunächst vorgesehen, etwa 100 zukünftige Landwirte mit fünfzig Paar Ochsen zu trainieren und die Grundlage für landwirtschaftlichen Anbau zu schaffen. Ein Pilotprojekt mit einem Paar Ochsen wurde erfolgreich durchgeführt.

 

HOPE benötigt finanzielle Mittel um weitere Ochsen anzuschaffen: Unser Spendenkonto, Verwendungszweck "Aethiopien"