Frauenförderungsprogramm

Hausbesuch bei Mama Daphine

Mama Daphine wohnte mit ihren Kindern bis Ende Dezember in einer Mietwohnung. Die Vermieterin wollte diese Wohnung nun selbst nutzen und die Familie musste umziehen. Sie stand vor einem sehr großen Problem da sie kaum finanzielle Ressourcen hat um diese Situation zu meistern. Daher ist sie zu ihrem ehemaligen Mann gezogen, welche sich vor 7 Jahren trennten. Der Mann lebt nun nicht mehr dort aber das Haus gehörte beiden als sie noch zusammen waren. Sie beschloss dort einzuziehen da sie nirgends anders einen Ort hatten um mit den Kindern hinzugehen.

Die Familie lebt nun in einem sehr alten und renovierungsbedürftigen Haus, welches sie mit ihren Hühnern teilen müssen. Das Haus liegt direkt neben einer Straße - deshalb kann sie für ihre Geflügelaufzucht kein Gehege bauen, da die Gefahr eines Diebstahls zu hoch ist. Daher leben die Vögel nun mit den Kindern zusammen – die Vögel haben zwar einen eigenen Raum, dennoch ist es mit so vielen Kindern kein guter Zustand. Den Vögeln ging es lange nicht gut und Mama Daphine sitzt auf ihren Kreditschulden fest und es ist sehr schwer für Sie diese zu begleichen, da sie so viele Kinder ernähren muss. 

Das Haus ist sehr tief im Dorf weshalb Mama Daphine für ihre Kinder in Obhut noch keine Schule gefunden hat, da sie dort neu im Dorf ist und kein Geld für die Schule hat. Ian und Evelyn, zwei ihrer leiblichen Kinder, sind ein Teil des Patenschaftprogrammes.