Frauenförderungsprogramm

Die Kredite werden positiv eingesetzt3 Frauen, 3 Geschäftsmodelle

Das Frauenförderungsprogramm ist in Uganda weiterhin im vollen Gange. Unsere Sozialarbeiterin Jessica ist für diese Arbeit zuständig und hat in der letzten Zeit die individuellen Geschäfte der Frauen begleitet. Dabei gibt es einiges Neues zu berichten.

 

Jamira ist eine alleinerziehende Mutter von 4 Kindern. Sie lebt in der Nähe eines Flusses und dadurch ist es ihr möglich ihren Lebensunterhalt durch den Verkauf von Silberfischen zu finanzieren. Diese werden im Fluss gefangen und danach in der Sonne getrocknet. Sie würde sich sehr über ein Kredit vom Frauenförderungsprogramm freuen um in anderes Geschäftsmodell investieren zu können. Sie möchte den Fischverkauf währenddessen aber noch weiter führen.

 

Eine weitere Frau ist Monica. In Uganda wird sie meist Mama Timothy genannt. Sie ist alleinerziehende Mutter, da ihr Mann gestorben ist. Dadurch muss sie ihre Familie alleine versorgen. Dies bewältigt Sie durch ihre Arbeit als Farmerin - sie baut Gemüse an wie zum Beispiel eine große Tomatenplantage, Auberginen und Kohl. Neben dem Gemüse züchtet sie Kühe für die Milchproduktion. Sie erhält momentan einen Kredit vom Frauenförderungsprogramm und durch ihre fleißige Arbeit ist es ihr möglich, diesen stetig zurück zu zahlen.

 

Diana ist seit dem Start des Frauenförderungsprogramms dabei. In Uganda wird sie Mama Hannah genannt und mit ihren Kredit begann sie ein Geschäft zu eröffnen indem sie kalte Getränke verkaufte. Sie überraschte uns alle als uns deutlich wurde, dass sie sich selbst das nähen beibrachte und durch den Verkauf der Getränke Geld sparen konnte. Von dem Ersparten kaufte sie sich eine Nähmaschine.

Nachdem sie ihr Geschäft mit den kalten Getränken zuhause eröffnete, stellte sie ebenfalls ihre Nähmaschine dazu - so konnten die Leute ihr Können als Näherin sehen. Das Geschäft kam sehr gut an - dadurch hat sie momentan sehr viele Kunden die Getränke kaufen und ihre Kleidung zu ihr bringen um diese reparieren oder flicken zu lassen.