Extreme Dürre in Ostafrika

 

Kenias Regierung hat wegen massiver Dürre in beträchtlichen Teilen des Landes den Katastrophenzustand angezeigt. Präsident Kenyatta hat die internationale Gemeinschaft um Hilfe gebeten. Der Präsident nahm auch Lebensmittelzulieferer in die Pflicht. Sie sollten die Krise nicht ausnützen, um sich selbst zu bereichern, mahnte er.

Von der Dürre sind insgesamt 23 von 47 Bezirken in Kenia betroffen. Laut der zuständigen örtlichen Behörde sind 2,7 Millionen Bürger des Landes auf Hilfe angewiesen.