Spenden & helfen
Helfen - schnell, direkt, unbürokratisch!
.
Kopfbild für hilfe Afrika und Asien
Hilfe für Afrika und Asien

z.B. in Nepal: Schulbesuch ermöglichen

Der Staat bezahlt den Schulbesuch in Nepal. Bedingung dafür ist jedoch, dass die Kinder eine Schuluniform und Schulsachen besitzen.

 

HOPE e.V. verteilt zusammen mit Partnern vor Ort in der Weihnachtszeit Schuluniformen und Schulsachen an Kinder.

Hoffnung für behinderte Kinder in Uganda

Menschen mit Behinderung werden in Uganda als Fluch betrachtet und vernachlässigt.

KICERO-Kisaakye Child Empowerment and Rehabilitation Organization – hat es sich zum Ziel gesetzt Menschen in Dörfern auszurüsten, um sich effektiv um ihre Kinder mit Behinderung zu kümmern. Die Freiwilligen möchten dies durch Medizinische Versorgung, Rehabilitation und Bildung erfüllen.

KICERO hat drei Hauptbausteine:

 

1. Inklusive Grundschule Mount Zion

Die Mount Zion Schule wird von gesunden Kindern sowie Kindern mit Behinderung besucht. Sie erhalten hier Zeichenspracheunterricht, Training der Aktivitäten des täglichen Lebens=ADLs (Waschen, einkaufen, kochen etc.) sowie das Training von beruflichen Fertigkeiten wie Nähen und Ketten erstellen. Diesen Bereich wollen wir 2018 noch zu einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung ausbauen. 2017 hoffen wir eine "Main Hall" und ein Sportfeld fertig zu stellen.

Wir sind immer auf der Suche nach Sponsoren für unser Patenschaftsprogramm für bedürftige Kinder!

Gegebenenfalls begleiten wir Kinder in anderen Schulen oder beschulen sie zu Hause.

 

2. Therapiezentrum

In unser Therapiezentrum bringen Klienten ihre Kinder zu Therapie, Beratung und Hilfsmittelversorgung. Ebenso geben wir Nahrungsergänzungsbrei für unterernährte Kinder aus und Epilepsie Medikamente. Zudem arbeiten wir in der Malaria- und Epilepsieaufklärung, Ernährungstraining. Im Therapiezentrum befindet sich eine kleine Klinik.

Hier können Menschen gegen alltägliche Krankheiten wie Malaria behandelt werden.

Das Einkommen soll uns helfen das Therapiezentrum zu finanzieren.

Für Kinder, die Operationen benötigen suchen wir Sponsoren.

 

3. Hausbesuche

Menschen mit Behinderung werde in Uganda als Fluch angesehen. Unser Ziel ist es, dass Menschen den Wert von Kindern mit Behinderung erkennen. Daher nehmen wir Kinder nicht aus den Familien sondern betreuen die Familien im Dorf. So lernt das Umfeld mit.

Wir beraten die Familien und bemühen uns wo nötig Income Generating Activities durchzuführen.

Hier erhält eine Familie einen Kleinkredit um etwas zu beginnen, das ihnen Einkommen bringt.