Eine Schule im Südsudan: die Ausgangslage

Der Südsudan gehört weltweit zu den Ländern mit dem geringsten Zugang zu Grundschulbildung. Um dem Analphabetismus und dem Mangel an Schulbildung zu begegnen, hat die Hope Vision Organisation, unser lokaler Projektpartner, im Jahre 2015 eine Schule in Aroyo aufgebaut. 

 

Aroyo liegt im Nordwesten des Südsudan im Bezirk Aweil (Koordinaten: 8.671137, 26.852235). Es gab bis zum Bau der Schule in der gesamten Stadt kein Bildungsangebot. Das Einzugsgebiet für die Schule ist ein Radius von bis zu drei Stunden Fußmarsch. Die bestehende Einrichtung umfasst momentan vier Klassenzimmer, die von den Jahrgangsstufen Vorschule und Primary 1 bis 3 genutzt werden. Momentan werden dort 160 Kinder unterrichtet. Die Anordnung der Klassenzimmer ist als Viererblock realisiert. Zusätzlich sind Lehrerzimmer, Verwaltungsräume, Lager und Toiletten vorhanden. Mit Beginn des neuen Schuljahrs 2018 ist, bedingt durch das Aufrücken der Jahrgänge und die Neuaufnahme von Kindern in die unterste Jahrgangsstufe, eine Erweiterung der Schule notwendig.

 

Unser Partner vor Ort plant, die bestehende Grund- und Vorschule baulich zu erweitern. Ziel ist, die Vorschule und Primärschule räumlich zu trennen. Das entspricht auch den Vorgaben der südsudanesischen Behörden und wurde durch unseren Partner NGO entsprechend beantragt